Organisation der Stadtentwicklung

Zahlreiche Ämter und Stellen beteiligt
Die räumliche Stadtentwicklung betrifft zahlreiche städtische Verwaltungsbereiche. Entsprechend sind verschiedene Stellen des Stadtrats und der Verwaltung damit betraut. Die beteiligten Ämter und Mandatsträger arbeiten eng zusammen und stimmen ihre entwicklungsrelevanten Tätigkeiten aufeinander ab. Im Stadtrat liegt die Führung der räumlichen Stadtentwicklung beim Stadtpräsidenten Anders Stokholm und Stadtrat Urs Müller, Vorsteher des Departements für Bau und Verkehr. Auf Verwaltungsebene sind das Amt für Stadtentwicklung und Standortförderung, das Amt für Hochbau und Stadtplanung sowie das Amt für Tiefbau und Verkehr involviert.

Transparenz und Kooperation sind entscheidend
Bei seinem Vorgehen setzt der Stadtrat auf eine effektive und effiziente Zusammenarbeit mit allen Beteiligten sowie auf eine transparente Kommunikationspolitik. Eine grosse Bedeutung kommt auch der engen Zusammenarbeit mit Kanton (Departement für Bau und Umwelt), Regio Frauenfeld und Nachbargemeinden zu.

Spezialkommission "Frauenfeld 2030" als politische Begleitgruppe
Über die Spezialkommission "Frauenfeld 2030" wird die Einbindung der politischen Parteien in Entscheidungsfindungs-Prozessen der Stadtentwicklung sichergestellt. Die Spezialkommission ist zudem beratend und vermittelnd tätig. Und nicht zuletzt stärkt sie die politische Akzeptanz der Stadtentwicklung in der Bevölkerung.

Mitglieder der Spezialkommission "Frauenfeld 2030"